La Médecine de Lherpès Peut-Elle Permetre Le Sex

Von: Sexbeziehung / Zeit: 29/12/2021

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Sie eine sexuell übertragbare Krankheit (STD) verklagen können, sind Sie nicht alleine. Etwa zwei Millionen Menschen in Frankreich haben einen. Viele Frauen haben Angst vor dem Stigma, ihre STD zu teilen, aber sie sind oft nicht in der Lage, darüber zu sprechen. Dieser Artikel diskutiert die besten Möglichkeiten, um Ihren Status mit Ihrem Partner freizugeben. Insbesondere diskutiert es die Vorteile einer Kondommännchen.

Während es keine spezifische Medizin für Herpes-Genital gibt, können Sie versuchen, ein Kondom oder ein Echantillon zu verwenden, um sich vor der Übertragung zu schützen. Ein Kondom ist ein wichtiges Instrument zum Schutz Ihres Körpers vor der Übertragung der Krankheit, so dass Sie ohne Sorge Sex haben können. Im Allgemeinen kann Herpes-Genital durch einen Bluttest oder eine Urinprobe nachgewiesen werden. Während der Infektion sollten Sie einen Kontakt mit Ihrem Partner vermeiden, auch wenn sie keine Symptome haben.

Ein Voraufgang ist eine Chemikalie, die zur Erkennung von ADN des Herpes-Virus verwendet wird, und die Vorführung wird auf den Reaktiv platziert. Der ADN multipliziert, um es nachweisbar zu machen. Ein Patient mit Herpes sollte niemals sexuelle Aktivität eingehen, bis sie sich vollständig erholt hat. Wenn sie sich von Herpes heilen kann, sollte sie ihre normale sexuelle Aktivität fortsetzen können.

Während die Möglichkeit der Übertragung außerhalb von Herpes-Episoden relativ niedrig ist, sollte es nicht ignoriert werden. Die Krankheit ist sehr ansteckend, und Sie sollten den sexuellen Kontakt mit Menschen vermeiden, die es haben. Um eine Infektion mit Herpes zu vermeiden, sollten Sie ein Konservierungsmittel verwenden und Ihre Lees vor dem Berühren schützen. Wenn Herpes in den Händen Ihrer Partner ist, sollten Sie sie nicht berühren.

Schwangere Frauen sollten sofort einen Arzt konsultieren, um herauszufinden, ob sie Herpes haben. Die Infektion mit Herpes ist schwer zu behandeln, aber die Behandlung ist verfügbar. Es gibt ein paar Vorkehrungen, um sich zu nehmen, aber sie sollte keine eigene Gesundheit riskieren. Falls sie schwanger ist, sollte sie auch Kontakt mit ihrem Partner vermeiden. Der Arzt sollte sie bei der Verwendung der Empfängnisverhütung beraten.

Ein Kondom ist der beste Weg, um sich vor Herpes zu schützen. Diese Kontrazeptionsweise hat jedoch einige Nachteile. Es wird empfohlen, dass die Frau beim Oralsex ein Kondom benutzt. Ein Kondom ist wirksam für vaginale und analitäten sexuelle Beziehungen. Wenn sie Herpes hat, sollte sie ein Kondom verwenden.

Herpes Genital ist nicht immer leicht zu erkennen, daher wird empfohlen, ihre Infektion zu bestätigen. Herpes Genital ist schwierig zu diagnostizieren, aber ein Voraufgang ist eine gute Option, um auf das Vorhandensein anderer sexuell übertragbarer Erkrankungen zu suchen. Es hilft auch, andere mögliche Infektionen wie Mycose auszuschließen.

Es gibt zwei Arten von Herpes: Typ 1 und Typ 2. Die beiden Arten von Herpes Genital sind sehr ähnlich, aber es gibt einige Unterschiede. Im ersteren Fall betrifft die Krankheit den Genitalbereich, während letzterer gefährlicher ist. VHS-1 betrifft den Gebärmutterhals, während VHS-2 infizierte Frauen ein erhöhtes Risiko von Hautausschlägen haben.

Es gibt viele Faktoren, die Herpes verursachen. Einige Menschen mit der Krankheit sind immune Mangel oder haben eine Immunsystemstörung. Eine Person, die an Herpes leidet, ist ein hohes Risiko für die Entwicklung der Krankheit, aber sie kann auch schwanger sein und ein ungeborenes Kind tragen. Während es ungewöhnlich ist, dass Herpes schwere gesundheitliche Probleme verursachen, sollte sie die Vorteile und Risiken von Herpes-Medikamenten berücksichtigen.

Das Risiko, Herpes Genital zu verkleinern, ist hoch, aber es kann leicht vermieden werden. Indem Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, können Sie verhindern, dass das Virus Sie und Ihren Partner infiziert. Ein Digues-Dentiren oder Membran reichen nicht aus, um die Infektion zu verhindern. Sie sind nur als letzter Ausweg für Herpes-Prävention erhältlich.