Einen Kommentar schreiben Avoir

Von: garant / Zeit: 13/12/2021

Auf Französisch ist ein Kommentar Avoir im Grunde das Gegenteil einer Überprüfung. Eine Überprüfung ist eine detaillierte Analyse eines Romans und umfasst im Allgemeinen Notizen und Stiftnotizen über die Charaktere, den Plot und andere relevante Aspekte des Buches. Ein Kommentar Avoir ist jedoch eine detaillierte Beschreibung eines Ereignisses oder einer Szene in einer literarischen Arbeit, die als objektiv betrachtet werden kann, um die Arbeit aufzunehmen.

Wenn Sie einen Kommentar-Avoir lesen, erhalten Sie einen detaillierten Bericht über die Ereignisse, die sich auf das Hauptthema der Arbeit beziehen. Die Hauptfigur (en) in einer Geschichte zeigen oft (in einem Kommentar) ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen, die sich auf das Thema des Romans beziehen. Wenn zum Beispiel Richard III und Königin Elizabeth eine Beziehung teilen, die auf der sexuellen Attraktion basiert, werden die Kommentare oft offenbaren, wie sehr der König seine Lady-Liebe liebte. Im Porträt von Van Gogh lesen wir, wie er sich von dem Künstler bemalt fühlte, und darüber, wie diese Erfahrung seine Sicht auf Leben und Kunst im Allgemeinen verändert hat. Dies sind nur zwei Beispiele, wie ein Kommentar-Avoir tiefere Wahrheiten über Literaturarbeiten und über menschliche Beziehungen offenbaren kann.

In unserer modernen Gesellschaft basieren die Beziehungen oft auf einer Mischung aus Lust, Liebe und sexueller Anziehung. Daher ist es kein Wunder, dass ein Kommentar Avoir sehr aufschlussreiche Charaktere und das Hauptthema des Buches selbst enthüllen kann. Manchmal endet eine Geschichte mit der Beziehung zwischen den vollständig zerstörten Charakteren. Wir wissen, dass dies in der Regel das Ergebnis von Gier und Kraftkämpfen zwischen denjenigen ist, die sich in der Kontrolle der Geschichte befinden. Manchmal kann eine Geschichte jedoch mit einem der Charaktere enden, die ihre sexuellen Bedürfnisse für das Wohl der Beziehung opfern.

Wenn dies geschieht, kann der Leser sehen, was die zugrunde liegenden Gründe für solche Aktionen waren. Wenn zum Beispiel Henry den Anruf an eine Masseuse beantwortet, um seine Beine gewachsen zu lassen, muss er viele körperliche Schmerzen ertragen. Als Ergebnis macht er seinen Weg nach Hause, anstatt zu versuchen, einen Weg zu finden, um zu arbeiten, um seine schmerzhafte Tortur zu vermeiden. Er fällt mir schwer, einen so kurzen Pause von seiner üblichen Arbeitsbelastung der körperlichen Arbeit zu rechtfertigen.

Als die Leser sehen, wie Henry sich über seine Situation fühlt, können sie sich vorstellen, sich vorzustellen, wie sich andere Menschen anfühlen, wenn sie sich in ähnlichen Situationen befinden. Sie können die Wichtigkeit der Verwendung ihres Kopfes und ihrer Fantasie erkennen, anstatt ihre Gefühle ihre Handlungen diktieren zu lassen. Wenn die Leser Kommentare lesen, können sie andere Charaktere entdecken, die ähnliche Ideen haben, um eine verantwortliche Person am Arbeitsplatz zu sein. Der Schriftsteller kann ihre Gedanken durch das Medium eines Kommentars Avoir mehr als in jeder anderen Form des Schreibens ausdrücken.

Ein weiterer Grund, warum Kommentare interessant und hilfreich sein können, ist, weil sie Einblicke an die Persönlichkeit der Autoren liefern. Die Bücherfiguren zeigen viele Dinge über ihre Persönlichkeiten und darüber, wie sie mit anderen interagieren. Die Leser können wiederum einige Schlussfolgerungen zu ihren eigenen Charakteren ziehen. Es kann sehr erneuert sein, um zu lesen, wie ein anderer Ansichtspunkte von Anten von Anten unterscheidet. Die Autorenkommentare können als Sprungbrett für die Diskussion zwischen Mitreißautoren dienen, die an sich langen Diskussionen über Kunst füllen können.

Ein Kommentar Avoir teilt gemeinsame Merkmale mit anderen literarischen Werken, die Kommentare haben. Beispielsweise wird eine Geschichte, die in der ersten Person durch einen Charakter geschrieben wurde, der von der Manschette oder von ganz unten spricht, als Erstsitzerzählung bezeichnet wird. In diesem Fall nimmt der Autor nicht am Dialog oder an der Erzählung teil. Die Beziehung zwischen dem Erzähler und anderen Zeichen ist durch beschreibende Wörter und Aktionen impliziert. Die Beziehung zwischen dem Schriftsteller und dem Charakter ist implizit und wird gegen das Ende der Geschichte nur deutlich.

Kommentare können eine nützliche Brücke zwischen Literatur und Leben bieten. Es erlaubt uns, sich vorzustellen und schätzen andere Leben, bevor sie passiert sind, wenn sie nur durch die Worte derjenigen, die sie erlebt haben. Es kann uns Erkenntnissen darüber anbieten, wie die Beziehung zwischen dem Autor und anderen Schriftstellern möglicherweise unterschiedlich war, wenn sie an einem Dialog teilgenommen hätten. Es kann sogar die Ermutigung an diejenigen anbieten, die mit Schriftsteller blockieren. Es kann uns wertvolle Lektionen über Geschichtenerzählen, Kritik und Perspektive lehren.